Konzept

?! Der Dorfschreiner

 

Sie haben die Fragen zum Thema Wohnen? Der Dorfschreiner hat die Antworten!

Der Dorfschreiner ist ein Möbelbauer der Ihnen Möbel gestaltet und baut, so individuell wie Sie selbst. Diese passen zu Ihrem bisherigen Einrichtungsstil oder wir entwickeln gemeinsam den oft lange gehegten Wunsch nach Veränderung und somit frischen Wind im eigenen zu Hause.

Vorhandene Möbelstücke lassen sich ergänzen oder auch in das neue Wohnkonzept integrieren, sei es als Ganzes oder Solitärmöbel. Dadurch lassen sich interessante Kontraste zwischen ALT & NEU schaffen, es entsteht eine Mischung aus GEWOHNtem und Neuem!

Mein Ziel ist es dass Sie das Gefühl haben IHRE Möbel selbst entworfen & gebaut zu haben!

Nachhaltigkeit!

Nachhaltiges, umweltbewusstes Handeln versteht sich für mich bereits seit meiner Firmengründung(!) im Jahre 1999 von selbst. Dazu gehört Atomfreier Strom von GreenpeaceEnergy in Werkstatt & Büro, Recyclingmaterialien im Büro, energieeffizientes Arbeiten, Vermeidung von langen Wegen bei der Materialbeschaffung, heimische Hölzer, biologische Oberflächen bis hin zu möglichst klimaneutralen Heizmaterialien & sparsamen Fahrzeugen. Geräte und Maschinen werden, wo möglich & sinnvoll, gebraucht oder refurbished (generalüberholt) gekauft, auch im Bürobereich. Dies macht auch in sofern Sinn dass Neugeräte im Einmannbetrieb niemals  vollständig abgenützt werden würden. Die meisten Schadstoffe und Co2 Emmissionen werden übrigens bei der Herstellung von Geräten erzeugt. Beste Qualität in Verarbeitung & Materialwahl meiner Möbel hilft selbstverständlich zur Verbesserung auch Ihres ökologischen Fingerabdruckes!

Upcyling!

... praktiziere ich schon länger als das Wort bekannt ist.

Beim Upcycling (englisch up „hoch“ und recycling „Wiederverwertung“) werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Im Gegensatz zum Downcycling kommt es bei dieser Form des Recyclings zu einer stofflichen Aufwertung. Die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material reduziert die Neuproduktion von Rohmaterialien.

Erstmalige Erwähnung 1994 in einem Artikel in der britischen Zeitschrift Salvo, in dem der Ingenieur Reiner Pilz mit seiner Kritik an der Abfallrahmenrichtlinie und der Praxis beim Baustoffrecycling zitiert wird:

„Recycling“, he said, „I call it down-cycling. They smash bricks, they smash everything. What we need is up-cycling where old products are given more value, not less.“

„Recycling“, sagte er, „ich nenne es Down-cycling. Sie schlagen Steine kaputt, sie schlagen alles kaputt. Was wir brauchen, ist Up-cycling, bei dem alte Produkte einen höheren Wert erhalten, keinen geringeren.“

Beratung!

Zu einer unverbindlichen Beratung besuche ich Sie sehr gerne in Ihren vier Wänden! Nachdem Sie mir Ihre Wünsche gesagt haben mache ich mir Gedanken und eine unverbindliche Entwurfszeichnung mit Kostenvoranschlag. Anhand von Originalmustern können Sie sehr gut entscheiden wie das Ganze zu Ihnen und ihrer vorhandenen Einrichtung passt. Dann können Sie in Ruhe entscheiden ob Ihr Wunsch umgesetzt wird.

Nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf.